Hamburg: Forschen und lehren

28.10.2011 - Thema: Allgemein - Autor: Team hhmesse.de

Hamburg steht für Forschung und Wissenschaft. Die Hansestadt bietet viele unterschiedliche Einrichtungen im Bereich der Lehre und Forschung. Dazu zählen nicht nur die allgemeinen und berufsbildenden Schulen, sondern auch die Universitäten, Forschungseinrichtungen und Weiterbildungszentren. Dadurch ergeben sich viele Jobs in Hamburg im Bereich der Forschung und der Lehre.

Der Schulstreit beschäftigte die Stadt im Jahre 2010 und hat die Lehre in Hamburg grundlegend verändert. Per Volksentscheid entschieden die Hamburger sich dafür, die Grundschule bei vier Jahren zu belassen und nicht wie von der damaligen schwarz-grünen Regierung vorgesehen, auf sechs Jahre zu verlängern. Neu ist, dass die Stadtteilschule Haupt-, Real- und Gesamtschulen zusammenfasst, so wollten es die Bürger. Sie gilt nun als zweite weiterführende Schulform neben dem Gymnasium. Das Abitur kann in beiden Schulzweigen abgelegt werden. Mit dieser Reform sollen die Aufstiegschancen von Kindern und Jugendlichen angeglichen und die Ergebnisse der PISA-Studie verbessert werden.

Im Bereich der Hochschulen steht die Universität Hamburg seit 1919 für herausragende Ausbildung. Über 39.000 Studenten sorgen dafür, dass es eine der größten Universitäten Hamburgs ist. Die Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften HAW bildet an ihren verschiedenen Standorten junge Menschen in Technik, Wirtschaft, Informatik oder Maschinenbau sowie Life Sciences, Design und Medien aus. In den 70er Jahren kamen noch die Technische Universität Hamburg-Harburg und die Helmut Schmidt-Universität (Universität der Bundeswehr Hamburg) dazu. Seit 2006 gibt es noch die HafenCity Universität Hamburg., bestehend aus Fakultäten von vier Hochschulen. Mit Musik- und Kunsthochschulen ist die Hansestadt im Bereich der Lehre und Bildung sehr gut aufgestellt.

Hamburg ist aber auch ein wichtiges Forschungszentrum in Deutschland. Im Jahr 2009 begann das Deutsche Forschungszentrum DESY mit dem Bau des Freie-Elektronen-Lasers XFEL für Röntgenlicht. Für 2014 ist die Inbetriebnahme geplant. Außerdem hat Hamburg mit dem Bernhard Nocht-Institut das größte Institut für Tropenmedizin in Deutschland. Es beschäftigt 400 Mitarbeiter in Hamburg und Ghana.

Überzeugen von der Vielzahl an hochqualifizierten Jobs im Bereich Forschung und Lehre kann man sich im Jobbereich von hamburg.de. Dort werden eine Vielzahl von Jobsparten und Lehrgebieten gebündelt angeboten.

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





*