Messestandort Köln

12.12.2012 - Thema: Allgemein, Messen - Autor: Team hhmesse.de

Köln blickt als Messestandort auf eine lange Geschichte zurück, denn schon die alten Römer betrieben in der Stadt am Rhein einen regen Handel mit den germanischen Stämmen. Im Laufe der Zeit etabliert sich Köln zu einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte. Dies liegt mitunter an der zentralen Lage Kölns am Rheinufer und im Herzen Europas, weswegen Köln bereits seit dem Mittelalter zu einem der wichtigsten Handelsplätze des Kontinents zählt. Der Rhein und wichtige Fernstraßen, die unter anderem aus den Niederlanden nach Osten und aus dem Norden bis zu den Alpen führten, sind optimale Handelswege gegeben.

Der heutige Messestandort profitiert immer noch von diesen idealen Bedingungen, mit denen Köln ausgestattet ist. Von hier aus finden sich sehr gute Verkehrsanbindungen, ganz gleich ob per Auto, Flugzeug oder Bahn. Die hervorragende Infrastruktur macht den Messestandort leicht via Straßenbahn und Busverbindungen erreichbar, so dass jedes Jahr rund 2,5 Millionen Besucher aus aller Welt die etwa 70 Fachmessen am Standort Köln besuchen können. Aus über 190 Ländern der Welt setzen sich die 44.000 Aussteller zusammen und bieten eine gigantische Vielfalt an. Regelmäßig finden die folgenden Messen in Köln statt: Dmexco (Digital Marketing Exposition & Conference), gamescom (Video- und Computerspielmesse), Imm cologne (internationale Möbelmesse) und die ISM (internationale Süßwarenmesse).

1924 wird der Messesandort modernisiert. Das Messegelände befindet sich seither auf der rechen Seite des Rheinufers im Stadtteil Deutz. Bereits die erste moderne Messe zählt etwa 600.000 Besucher. Die Kapazitäten der Messe in Köln werden seit dem zweiten Weltkrieg stets erweitert, sodass mittlerweile neben den ursprünglichen Rheinhallen auch die Osthallen und seit dem Jahr 2000 die hochmodernen Nordhallen mit einer Fläche von insgesamt 284.000 Quadratmetern den Messestandort markieren. 2006 werden die historischen Rheinhallen durch die neuen Hallen abgelöst. In den Nord- und Osthallen finden oft zwei Messen zur selben Zeit statt. Die Rheinhalle ist mittlerweile umgebaut worden und ist heute zum Sitz der RTL-Mediengruppe mit den Sendern RTL, VOX und SuperRTL geworden, was unverkennbar durch die Logos der Sender auf dem historischen Messeturm gekennzeichnet ist. Auch der Versicherungskonzern HDI-Gerling befindet sich in den alten Hallen des Messestandorts in Köln.

Das Messegelände liegt sehr nahe an der Innenstadt Kölns, was sich wiederum sehr vorteilhaft für die Stadt auswirkt. So können die zahlreichen Besucher der Messen im Anschluss die Sehenswürdigkeiten Kölns bewundern. Zu diesen zählen der Kölner Dom, die vielen Museen, die Haupteinkaufsstraße, die nur 10 Minuten von der Hohenzollernbrücke entfernt liegt und bequem innerhalb eines Spaziergangs erreicht werden kann.

Neben dem Messegelände laden der naheliegende Rheinpark und das Thermalbad Claudius-Therme zu entspannenden Aktivitäten nach der Messe oder zwischen den Messetagen ein. Daneben können vor allem private Besucher der Messe den Messebesuch mit anderen Unternehmungen kombinieren. Zu diesen gehören zum Beispiel das Shopping-Zentrum Köln-Arkaden und das Wissenschaftliche Erlebnismuseum Odysseum.

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





ERROR: si-captcha.php plugin: GD image support not detected in PHP!

Contact your web host and ask them to enable GD image support for PHP.

ERROR: si-captcha.php plugin: imagepng function not detected in PHP!

Contact your web host and ask them to enable imagepng for PHP.