Werbeartikel – Wiederkennungsmaßnahmen für den Erfolg

11.11.2015 - Thema: Allgemein - Autor: Team hhmesse.de

Wer nicht wirbt, der stirbt – dieser Spruch ist alt, jedoch aktueller denn je. In der heutigen Zeit ist es mehr als notwendig für die eigene Firma zu werben, weil die Konkurrenz ebenso wenig schläft. Dies gilt mittlerweile fast für alle Branchen. Und all jene mit einem Nischenprodukt müssen erst einmal auf sich aufmerksam machen. Eine Marketingstrategie muss nicht teuer sein, sie sollte sich bloß von der Konkurrenz abheben und einen gewissen Wiederkennungswert mit sich bringen.

Wiederkennung beginnt beim eigenen Logo

Bereits bei der Logogestaltung sollte auf den Wiedererkennungswert geachtet werden. Das Logo ist der Schlüssel zum Erfolg. Es sollte auf Visitenkarten entsprechend wirken, wie auch auf einem großen Plakat. Je schlichter desto besser. Vorab empfiehlt sich ebenso eine Farbanalyse. Welche Farbe passt zu dem jeweiligen Unternehmen? Finanzfirmen und Versicherungsunternehmen setzen häufig auf Rot, während Bioläden auf Grün vertrauen. Diese Farbe sollte in den kompletten Geschäftsunterlagen vorkommen. Wenn die Möglichkeit besteht, auch in den Büroräumen. Beispielsweise grüne Wände, grüne Stühle und Tische. Kunden prägen sich all diese Objekte ein und verknüpfen diese mit der jeweiligen Firma.

Branding von Produkten – Mehr Erfolg durch Geschenke

Branding von Produkten ist wichtig und zeigt mitunter die Seriosität eines Unternehmens auf. Wer beispielsweise seinen Mitarbeitern eigene Shirts mit Logo zur Verfügung stellt, sorgt automatisch für mehr Erfolg. Geschäftsoutfits signalisieren den Kunden, dass hier Ordnung herrscht, Disziplin und um ein scheinbar erfolgreiches Unternehmen, welches sich solche Werbemaßnahmen leisten kann. Streuartikel haben den Vorteil, dass sie oft den Besitzer wechseln. Wer Kugelschreiber, Taschen, Kappen und ähnliches an die Masse bringt, macht auf sich aufmerksam. Erhält Person A einen Kugelschreiber mit Logo, prägt sich diese den Firmennamen ein. Wenn selbige Person das nächste Mal ein Werbeprospekt von dieser Firma erhält, spürt diese automatisch ein vertrautes Gefühl, weil sie das Logo bereits kennt. Vertrautheit bedeutet, höhere Verkaufschancen, weil es sich vertraut anfühlt.

Visitenkarten wirken immer noch

Mittlerweile gibt es viele Alternativen zu Visitenkarten. Doch sollte niemand auf das Werbemittel Nummer 1 verzichten. Das gilt vor allem im Dienstleistungsbereich. Auf Messen sind sie das A und O für Geschäftskontakte. Niemand hat Zeit oder möchte die jeweiligen Kontaktdaten ins Smartphone eintippen. Nach wie vor vertrauen Kunden auf bereits bestehende Kontakte oder Empfehlungen bevor sie das Internet durchsuchen. Deswegen sollte jeder Unternehmer Visitenkarten dabei haben. Ob bei einem privaten Plausch, beim Geschäftsessen oder bei einem spontanen Smalltalk. Visitenkarten bringen immer etwas und damit lässt sich ohne Zwang Werbung machen.

Günstige Flyer, Visiten und Geschäftspapiere für den Einstieg

Mittlerweile gibt es viele Produkte die sich als kleine Werbegeschenke eignen:
Beispiel:
Kugelschreiber
Kappen
Gummibärchen
Schokolade
Teebeutel
Feuerzeuge
Regenschirme
Usw.

Diese Streuartikel, Flyer, Visitenkarten und noch vieles mehr, gibt es bereits bei Flyeralarm. Wichtig ist, dass sich Unternehmer immer Neues einfallen lassen. Marketingprofis sind in diesem Punkt sehr hilfreich. Wer selbst nicht kreativ ist, sollte es nicht verabsäumen, sich Hilfe ins Boot zu holen. Gemeinsam lässt es sich bekanntlich schneller rudern.

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





*