Alstervergnügen: Ein besonderes Vergnügen

Über eine Million Besucher aus aller Welt, so lautet die alljährliche Bilanz des Events, das unter dem Namen Alstervergnügen bekannt ist. Und der Name ist Programm. Jedes Jahr Ende August oder Anfang September öffnen zahlreiche Buden ihre Türen rund um die Binnenalster und auf dem Jungfernstieg, dem Neuen Jungfernstieg, der Lombardsbrücke und dem Ballindamm. Auf Bühnen und Themenbühnen, wie der maritimen Bühne, auf der Bühne „Little Sankt Pauli“ oder der beliebten Hitbühne geben mehr als 500 Künstler ihr Programm zum Besten und unterhalten Jung und Alt mit vielen abwechslungsreichen Shows. Das Alstervergnügen gehört fest in den Eventkalender der Stadt und wird Jahr um Jahr aufs Neue fest in die Herzen und Terminkalender seiner Besucher geschlossen. Was es im Jahr 2012 alles Spannendes beim Alstervergnügen zu erleben gab, sehen sie hier: Alstervergnügen 2012.

Die richtige Kulisse ist schon da

Die beeindruckende Kulisse, die sich Besuchern schon bei der Anreise per Bahn bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof bietet, macht einen Großteil der Schönheit des Events aus. Die große Wasserfläche mit der großen Alsterfontäne verspricht, was der Name Alstervergnügen vermuten lässt. Die altehrwürdigen Gebäude in den umliegenden Straßen werden vor dem Wasser und den Alsterdampfern in ein perfektes hanseatisches Ambiente gesetzt und wer mag, kann auch bei einem Hubschrauberrundflug die Sicht von oben genießen. Im Övelgönner Museumshafen warten Schiffsoldtimer auf Besichtigung und laden zu Rundfahrten ein. Highlight der Veranstaltungswoche ist die Mondnacht, in der mehrere Hundert Taucher und Paddler mit Fackeln und Lichtern das Wasser und die Augen der Zuschauer zum Leuchten bringen.

Hin und weg zu den zahlreichen Aktivitäten beim Alstervergnügen

Rund um die Alster bietet das Programm zahlreiche Aktivitäten an. Für Kinder stehen Bastelaktionen zum Mitmachen an, beim Glücksrad dürfen die Kleinen einmal völlig legitim „am Rad drehen“. Ein Feuerwerk gehört natürlich auch zum Obligatorischen und begeistert vor allem durch die musikalische Untermalung. Rund um die Alster erhascht jeder Besucher einen guten Blick auf das pyrotechnische Meisterwerk des Abschlussfeuerwerks. Für das leibliche Wohl sorgt die Schlemmermeile, wo es neben den typischen Hamburger Fischbrötchen auch Spezialitäten aus aller Welt zu verkosten gilt, jedes Jahr unter einem besonderen Motto.

Nur eines ist knapp beim Alstervergnügen. Wer mit dem Auto kommt, wird nur schwer eine Parkmöglichkeit finden. Daher empfiehlt sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Stadt Hamburg richtet jedes Jahr Shuttlebusse vom Hauptbahnhof und vom Bahnhof Dammtor ein und schickt für die Besucher außerdem zahlreiche Sonderbusse auf die Strecke.

Kartenausschnitt Alstervergnügen

Kartenausschnitt Alstervergnügen