Der Hafengeburtstag – Hamburg feiert sein Tor zur Welt

Der Bereich der Stadt, der der Hansestadt Hamburg den Beinamen „Tor zur Welt“ verliehen hat, wird jedes Jahr mit einem großen Volksfest gefeiert. Der Hamburger Hafengeburtstag würdigt den Hafen, der seit des Freibriefs Kaiser Friedrich Barbarossas im Jahr 1198, der den Hamburgern Zollfreiheit auf der Elbe bis in die Nordsee gewährte, zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor der Stadt angewachsen ist. Erst seit einem Vierteljahrhundert jedoch wird der Hafengeburtstag offiziell begangen und ist seitdem Jahr um Jahr gewachsen. Über 1,5 Millionen Besucher an einem Wochenende, die sich auf der Meile zwischen Elbstrand und HafenCity verteilen, sind Zentrum und Publikum zugleich beim größten Hafenfest der Welt: den Feierlichkeiten zum Hamburger Hafengeburtstag vom 11.-13. Mai.

Maritime Hauptdarsteller

Hamburgs Hafengeburtstag 2012

© Zoonar/Thinkstock

Vor allem das Programm auf dem Wasser macht den Hafengeburtstag zu einem besonderen Fest. Die „Bewohner“ des Hafens stehen im Mittelpunkt der großen Einlaufparade zu Beginn und der großen Auflaufparade am Ende der Veranstaltungen. Mittendrin geben die kleinen aber massigen und starken Schlepper ihr ganz besonderes Ballett, ein Ereignis, das man als Besucher auf keinen Fall verpassen sollte. Die Taufen großer neuer Kreuzfahrtschiffe finden sich ebenfalls häufig im Programm und Traditionssegler, Fregatten und berühmte Luxusliner wie die Queen Mary 2 stehen im Blickpunkt der Zuschauer. Eine besondere Hochzeit der Elemente kann man beim großen Abschlussfeuerwerk am Samstagabend bestaunen, wenn sich die Raketen und Feuerfontänen gleich doppelt in den Augen der Besucher und auf dem Wasser widerspiegeln. Gänsehaut ist dabei garantiert.

Rahmenprogramm aller Art

Traditionell beginnt der Hamburger Hafengeburtstag mit einem Gottesdienst in St. Michaelis, der evangelischen Hauptkirche. An allen drei Veranstaltungstagen öffnen Buden und Stände aber schon von 10 Uhr an ihre Türen und bieten neben Unterhaltung und Aktionen vor allem kulinarische Leckerbissen, Getränke und vor allem maritime Spezialitäten wie Fisch und Meeresfrüchte. Musik darf natürlich auf so einem Geburtstagsfest auch nicht fehlen und so sorgen zahlreiche Live-Bands auch für musikalische Untermalung.

Besuchern wird die Anreise per Bus und Bahn empfohlen, von der Messe nimmt man am besten eine U-Bahn bis zu den Landungsbrücken, dann ist man direkt mittendrin! Abends ist um 24 Uhr Feierabend, was aber nicht heißt, dass dann in Hamburg nichts mehr los ist.

Weitere Informationen zum Hafengeburtstag:
>> Hafengeburtstag 2012 Programmplan als PDF

>> Zur offiziellen Seite hamburg.de

Wir wünschen allen Besuchern viel Spaß und gegebenenfalls Mast- und Schotbruch!

Kartenausschnitt vom Hamburger Hafen

Kartenausschnitt vom Hamburger Hafen