InnoTrans: Alles über die Zukunft der Verkehrstechnik

Ob Transrapid, Stadtbusse mit Elektromotor oder sichere Tunnel: Auf der InnoTrans trifft sich die Welt der Verkehrstechnik und Transportmittel zum Gedankenaustausch und zur Präsentation neuer Ideen. Die InnoTrans ist zwar in erster Linie auf Fachbesucher ausgerichtet, doch die Fortbewegung der Zukunft ist ein Thema, das jeden Menschen betrifft.

Die Eisenbahn der Zukunft

Die gute alte Dampflok mag heute nur noch im Museum zu bewundern sein, doch der Schienenverkehr ist so gefragt wie eh und je. Gerade in einer Zeit, in der die stetig wachsenden Großstädte kurz vor dem Verkehrskollaps stehen und die steigenden Spritpreise das Auto zum Luxusgut werden lassen, sind innovative Konzepte für den öffentlichen Transport gefragter als je zuvor. Hier setzt die InnoTrans an, die sich mit dem Ausstellungsschwerpunkt „Railway Technology“ (Schienenverkehrstechnik) neuen Möglichkeiten des Nahverkehrs widmet, sowie allem, was dazugehört: Informationssysteme, Logistik, Finanzierung und vieles mehr.

So werden Tunnel immer sicherer

Mehrere große Verkehrsunfälle in langen Tunneln haben die Menschen in den letzten Jahren aufschrecken lassen. Die InnoTrans widmet sich diesem Thema mit einer eigenen Abteilung namens „Tunnel Construction“, in der modernste Belüftungssysteme, Sicherheitstechniken und Instandhaltungsmaßnahmen vorgestellt werden. Auch die neuesten Baumaschinen werden präsentiert, mit denen Tunnel immer günstiger und schneller gebohrt werden können.

Die InnoTrans Convention

In mehreren Dialogforen treffen sich Verbände der Verkehrsunternehmen und der Industrie, um Entwicklungen zu diskutieren und die Herausforderungen an den öffentlichen Verkehr im 21. Jahrhundert zu erörtern. Das DB-Lieferantenforum bietet den zahlreichen Zulieferern der Deutschen Bahn die Möglichkeit des direkten Kontaktes mit der DB. Ein weiteres Forum widmet sich der Inneneinrichtung von Zügen, Bussen und anderen Transportmitteln.

Vier Tage für die Zukunft

Die InnoTrans findet alle zwei Jahre im Herbst in Berlin statt und richtet sich fast ausschließlich an Fachbesucher der Verkehrsbranche, Bauunternehmen, Ingenieure, Behörden und Forscher. Der Fachbesucherausweis kostet 38 Euro für einen Tag oder 50 Euro für alle Tage. Bei der letzten InnoTrans präsentierten insgesamt über 2.200 Aussteller ihre Produkte, die von über 100.000 Fachbesuchern gesehen wurden.