Der Messestandort Hamburg (Teil 2)

25.07.2010 - Thema: Messen - Autor: Team hhmesse.de

Die Stadt Hamburg hat als Messestandort anderen Städten gegenüber einen wichtigen Vorteil: das Messegelände der Hansestadt ist kombiniert mit dem CCH, dem Hamburger Kongresscenter. Dadurch entstehen sowohl für die Veranstalter als auch für die Besucher eine Reihe von Vorteilen, weil die Tagungs-, Ausstellungs- und Veranstaltungsräume direkt nebeneinander liegen. Zudem sind das Kongresszentrum und das Messegelände durch einen überdachten Weg miteinander verbunden.

Die Neue Messe Hamburg

Seit dem Jahr 2008 gilt Hamburg zudem als eines der fortschrittlichsten Messezentren auf der ganzen Welt. Im Jahr 2004 wurde mit der Erweiterung des Hamburger Messegeländes begonnen. Kern des Bauprojekts mit dem Titel „Neue Messe Hamburg“ war das neue Messezentrum, welches vom Architekten Ingenhoven Overdiek entworfen wurde. Das im September 2008 fertig gestellte Projekt wurde mit einer Investitionssumme von rund 308 Millionen Euro finanziert. Die Neue Messe Hamburg ist mit ihrem weißen gewölbten Dach sowie der durchsichtigen Fassade aus Glas eine architektonische Perle und fügt sich harmonisch in das Stadtbild der Elbmetropole ein.

Durch den Neubau ist die Ausstellungsfläche der Hamburger Messelandschaft von 65.000 auf insgesamt 84.000 Quadratmeter angewachsen. Damit wurde nicht nur mehr Platz geschaffen, sondern die neu gebaute Ausstellungshalle bietet modernen Ausstellungsformen die notwendigen technischen Möglichkeiten. Durch die Erbauung eines 300 Meter langen Logistik-Tunnels wurde ein Verbindungsweg zwischen dem alten und dem neuen Messegelände geschaffen.

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





*