Die größten Messen in China

14.11.2011 - Thema: Messen - Autor: Team hhmesse.de

Die boomende Wirtschaftsmacht China richtet heute viele wichtige Fachmessen aus, die Besucher aus aller Welt in das Reich der Mitte locken. Da diese Messen nicht immer in der Wirtschaftsmetropole Shanghai stattfinden, lassen sie sich gut nutzen, um einige schöne Orte des Reiches kennenzulernen.

Ein großer Teil der Messen findet in China im Shanghai Expo Center statt, wo sich das meiste um Wirtschaft, Bau und Technik dreht. Auch in Hong Kong und im benachbarten Guangzhou, wo China für die ganze Welt Waren produziert, finden wichtige Messen statt. Das Highlight in Messekalender ist die Canton Fair, die jedes Jahr im Frühling und im Herbst über 22.000 Aussteller nach Guangzhou bringt. Daneben ist die East China Import & Export Commodity Fair (ECF), die alljährlich Anfang März in Shanghai mit über 5000 Ausstellern stattfindet, eine wichtige Messe für internationale Unternehmen. Die CIFIT (China International Fair for Investment and Trade) in Xiamen setzt dagegen eher darauf, internationale Investoren anzulocken, die in China investieren wollen.

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

Wer nach der Messe noch einige Tage Resturlaub hat, sollte die Gelegenheit nutzen um auf einer Rundreise China zu entdecken. Guangzhou eignet sich ideal als Sprungbrett für Besuche in den ehemaligen Kolonien Hong Kong und Macau am Südchinesischen Meer. Das ehemals britische Hong Kong, in dem auch heute noch viele Messen stattfinden, gilt schon lange als wirtschaftlicher Motor Südchinas. Touristen kommen um die beeindruckende Skyline von Hong Kong Island vom Ufer in Kowloon zu bewundern, ehe sie mit der Fähre übersetzen und die Seilbahn auf den Victoria Peak nehmen. Von dort können sie auf die Wolkenkratzer hinabsehen und in den grünen Wäldern spazieren gehen, in denen der Rummel der Metropole ganz weit weg erscheint. Auch Lantau Island mit dem Po Lin Temple bietet Ruhe vor der Großstadt. Wer jedoch den Trubel sucht, wird vor allem abends beim Nachtbazar auf der Temple Street fündig und im Central District von Hong Kong Island mit seinen Shopping Malls.

Die ehemalige portugiesische Kolonie Macau dagegen hat sich vor allem als Casinostadt und als “Las Vegas Asiens” einen Namen gemacht. An Portugal erinnert nur noch die letzte verbliebene Fassade der St.Paulskathedrale aus dem 17.Jahrhundert, die 1852 durch Feuer zerstört wurde. Besucher kommen um in den Casinos ihr Glück zu versuchen und in den schonen Hotelresorts am Pool zu entspannen.

Kurztrips auf dem chinesischen Festland

Wen die Geschäftsreise aufs chinesische Festland nach Shanghai geführt hat, kann auf einer kurzen Rundreise China zumindest ansatzweise entdecken. Der “Bund” am Huangpu-Fluss versprüht koloniale Atmosphäre aus dem frühen 20.Jahrhundert und in den Yuyuan Gardens findet sich noch ein Hauch des alten Kaiserreiches mit kleinen Pavillions, Karpfenteichen und geschwungenen Brücken. Auch der Tempel des Jade Buddha mit mehreren Gebäuden und Statuen ist sehenswert. Nur eine kurze Fahrt südwestlich von Shanghai liegt der Longhua Tempel, der bereits im 10.Jahrhundert als buddhistisches Kloster gegründet wurde. Seine größten Sehenswürdigkeiten sind die 6500 Kilogramm schwere Glocke und die Tausend Luohan-Halle.

Für Rundreisen in der Region Shanghai eignen sich auch die Städte Suzhou und Hangzhou als Ziel. Suzhou nordwestlich von Shanghai ist berühmt für seine wunderschönen Gärten und Kanäle, die zum Weltkulturerbe gehören, und Hangzhou für seine schöne Lage am West Lake, umgeben von Teeplantagen. Auch ein Tag im Yangtze Delta kann sich lohnen: Die kleinen Dörfer, von Wasserstraßen durchgezogen und durch zahlreiche Brücken miteinander verbunden, vermitteln eine Atmosphäre aus früheren Zeiten. Manche Dörfer können nur im Rahmen einer organisierten Tour besucht werden, Qibao ist jedoch auch per Metro direkt von Shanghai aus zu erreichen.

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





*