goodgoods 2012

22.11.2011 - Thema: Messen - Autor: Team hhmesse.de

Die Messe goodgoods in Hamburg ist eine Fachmesse, die sich speziell mit nachhaltigem Konsum beschäftigt. Zahlreiche Aussteller präsentieren dort unter großem Aufwand die innovativsten und attraktivsten nachhaltigen Produkte und Projekte, die den Konsumenten bereits heute oder auch erst in Zukunft geboten werden. In diesem Jahr werden wohl auch die Elektrofahrräder eines der zentralen Themen sein. In vielen Lebensbereichen könnte dieses Fortbewegungsmittel das Auto ersetzen.

Grüne Zukunft schon heute erleben

Zum Themenspektrum der Messe gehören zukunftsweisende Angebote aus vielen Bereichen unseres Alltags. Mode, Technologie, Mobilität, Wirtschaft, Ernährung, Gesundheit und Wellness sind nur einige Beispiele. Im Mittelpunkt der goodgoods Hamburg Messe steht neben dem vielfältigen Produktangebot ein Rahmenprogramm mit interessanten Vorträgen und Diskussionsforen. Die Themeninsel „Design & Nachhaltigkeit“ präsentiert den Messebesuchern die internationale Avantgarde in einem grünen Design. Innovative Lösungen, die sich – wenn es sein muss – auch mal radikal von bisherigen Öko-Klischees abwenden, stehen hier ganz klar im Mittelpunkt. Die Zukunft wird für die vielen Besucher der Messe hier bereits heute erlebbar. Neue Formensprachen, die den zukunftsweisenden Charakter ökologischer Produkte betonen und auf umweltfreundliche Materialien und Produktionsweisen setzen, machen die neuen Ideen attraktiver. Es geht den Ausstellern in erster Linie aber auch darum, allen Interessierten zu zeigen, wie ökologisch orientierte Unternehmen mittels Design neue Zielgruppen erreichen können und damit ganz nebenbei auch das wirtschaftliche Fundament weiter stärken. Optisch ist die Design-Insel durchaus eindrucksvoll. Hier bilden 1.000 gebrauchte Paletten das architektonisch anspruchsvolle Gerüst. Selbstverständlich wird hier kein Material verschwendet und so gehen die Paletten nach der Messe zurück in ihren ursprünglichen Gebrauch.

Ein mobiles Leben ohne Abstriche

Auch der Markt der Elektrofahrräder ist auf der goodgoods vertreten. Wenn das Elektro Fahrrad Pedelec genannt wird, handelt es sich um ein Rad, das seinen Fahrer, mit Hilfe eines speziellen Elektromotors und einer elektronischen Regelung, ganz nach dem persönlichen Bedarf, der wiederum automatisch durch Sensoren ermittelt werden kann, bei der Fortbewegung aktiv unterstützt. Moderne E-Bikes können dabei enorme Geschwindigkeiten an den Tag legen. Durch die zusätzliche Leistung werden die Räder auch für Berufspendler, die weitere Strecken überbrücken müssen, besonders interessant.

Grüne Mode

Auch im Bereich Mode gibt es immer einiges zu sehen. Das Motto des goodgoods Fashion Cubes heißt “fair fashion” und der Name ist Programm. In einem 8 Meter hohen Wohnwürfel werden aktuelle Kollektionen grüner Labels vorgestellt. Hier werden natürlich hauptsächlich alternative, regenerative Materialien verwendet und das gilt sogar für den Catwalk. Es ist nämlich so, dass das Gerüst, aus dem der Fashion Cube gebaut ist, nach der Messe zurück in den Fassadenbau gehen kann und die Holzplatten ebenfalls weiterverwendet werden können.

Nachtrag:

Der Messetermin, den wir bisher in den Messekalendern finden konnten und dementsprechend an dieser Stelle angaben, ist anscheinend nicht korrekt. Tatsächlich scheint es noch überhaupt keinen offiziellen Termin zu geben! Auf der Seite http://www.goodgoods.de/ gibt es dazu jedenfalls noch keine Auskünfte.

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





*