Logistikbranche in Deutschland

28.12.2011 - Thema: Messen - Autor: Team hhmesse.de

Dass Deutschland als europäischer Exportmeister ein guter Logistikstandort ist, ist klar. Im Export ist Deutschland einfach noch sehr viel stärker als im Import. Das infrastrukturell sehr gut erschlossene Deutschland hat aber interne Unterschiede. Nicht jede Stadt ist von der Logistik her gleichwertig. Wir werfen einen Blick auf den Logistikstandort Deutschland.

Innerhalb alles gut erschlossen

Auch im Schatten der Wirtschaftskrise hat Deutschland logistiktechnisch noch viel zu bieten. So zeigt der deutschlandweite Flächenumsatz im zweiten Quartal 2011, dass nun 3,37 Millionen m² Lager- und Logistikfläche genutzt werden. Dies fand die BNP Paribas Real Estate heraus. Berlin liegt mit 264.000 m² vorn, einer positiven Veränderung von 44,3% . Mit der Logistikbranche geht es also trotz europaweiten wirtschaftlichen Einbrüchen aufwärts. Die Big Six der Logistikstädte in Deutschland sind nach wie vor Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Bis auf Köln konnten sich all diese Städte um teilweise über 100% gegenüber dem Vorjahr verbessern. Nichtsdestotrotz ist Köln nach wie vor ein attraktiver Logistikstandort, der privat wie wirtschaftlich Interessierte mit Anbietern wie Lagerbox bedient, dessen Köln-Standort auf http://www.lagerbox.com/pages/standorte/koeln.php eingesehen werden kann. München verschlechterte sich im 1. Halbjahr 2011 mit 12,9% weniger an umgesetzter Lagerfläche, bei Köln waren es lediglich negative 3,3%. Das sagt also noch nicht besonders viel aus, denn immer noch handelt es sich um die wirtschaftlich stärksten Städte in der Logistikbranche Deutschlands.

Im Herzen Europas den Handel vorantreiben

Worin liegt der Grund für den Exporterfolg von Deutschland? Das ist sehr einfach zu beantworten. Schon im Mittelalter befand sich das Land im Zentrum des europäischen Kontinents. Das Kaiserreich hatte hier sein Zentrum, so ziemlich alle Handelsflüsse wurden durch Deutschland geleitet. Auch heute noch hat das seine Gültigkeit. Der Handel floriert in Deutschland noch immer und ist einer der größten Wirtschaftsfaktoren, der die Industrie als Prestigedomäne der Deutschen längst verdrängt hat. Tatsächlich, also in Zahlen gesehen, handelt es sich bei der Logistikbranche aber nur um den drittgrößten Wirtschaftszweig. Mittelständische Unternehmen machen den Großteil der Logistikbranche aus, aber auch internationale Player treten in Deutschland mit auf den Plan. Die Straßen spielen dabei für den Transport via LKW die größte Rolle, an zweiter Stelle kommt der Schienentransport. Der Wassertransport ist der kleinste Faktor, aber die Bedeutung der Häfen in Deutschland sollte niemals unterschätzt werden. Die Bedeutung der Logistik wächst in Deutschland ständig und ist seit einigen Jahren mit einem Rückgang der Lagerflächen konfrontiert. Noch ist das aber kein allzu großes Problem, wie das Wachstum der gemieteten und gekauften Lagerflächen im Gegensatz zum Vorjahr zeigt.

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





*