Messen zum Thema Kapitalanlagen

12.06.2012 - Thema: Messen - Autor: Team hhmesse.de

In den Weiten des World Wide Webs findet man die meisten Informationen zur momentanen Wirtschaftslage und mehr oder minder lukrativen Investitionsmöglichkeiten. Es ist aber doch etwas ganz anderes, von Angesicht zu Angesicht mit Experten und anderen Anlegern einen Dialog zu führen oder interessanten Vorträgen zu lauschen. Messen zum Thema Kapitalanlagen gibt es in Deutschland gleich mehrere. Wann und wo man welche Messe besuchen kann und wohin momentan die Trends gehen, wollen wir an dieser Stelle erläutern.

Der Markt bleibt undurchsichtig

Heutzutage kann man sein Geld auch in Sachwerte – anstelle von Wertpapieren – investieren, was einige Vorteile mit sich bringt. Die vergleichsweise kurzen Laufzeiten der Fonds können an dieser Stelle exemplarisch genannt werden. In manchen Fällen betragen sie gerade einmal 10-15 Jahre. Die Laufzeit eines Flugzeugfonds endet beispielsweise genau dann, wenn das jeweilige Flugzeug verkauft wird. Von dem Verkaufserlös profitieren wiederum die Anleger. In der Hansestadt Hamburg gibt es in nächster Zeit ganz unterschiedliche Informationsveranstaltung, Messen und Kongresse zum Thema Kapitalanlagen. Im September öffnet zum Beispiel die „Grünes Geld Hamburg“ wieder ihre Pforten. Auf dieser Messe präsentieren verschiedene Kreditinstitute Möglichkeiten zur nachhaltigen Geldanlage. Seit dem besiegelten Atomausstieg und der momentan ob der relativ hohen Kosten wieder heiß diskutierten Energiewende werden den Anlegern immer mehr mögliche Anlageformen geboten. Etliche Sparbriefe oder Fonds nachhaltiger Unternehmen machen die Auswahl relativ schwer. Erneuerbare-Energie-Geldanlagen und zukunftsweisende, neue Technologien, in die man heute investieren kann, stehen beispielsweise zur Auswahl. Auf der Messe werden zahlreiche Experten zu Wort kommen und allen Interessierten die neuesten Informationen zu diesem Thema unterbreiten. Ein Besuch lohnt sich also.

Immobilien und Edelmetalle

Immobilien und Edelmetalle gelten in Zeiten des unsteten Euro-Kurses als empfehlenswertes Sicherheitsdepot. Informationen zu Immobilienkäufen und entsprechenden Fondgeschäften erhält man in diesem Jahr auf der „Finanz und Immobilien Messe“ in Dresden. Diese Informationsveranstaltung befasst sich mit allen Aspekten des Immobilienerwerbs und des Hausbaus. Die Messe hat einen regionalen Schwerpunkt und so stellen im September vor allem zahlreiche in Dresden ansässige Unternehmen ihre Angebote und Lösungen vor. Auch den angrenzenden Regionen wird eine Plattform geboten, um Tipps zu Immobilien, Hauskäufen, Hausbau, Finanzierung, Geldanlage, Vermietung und Versicherung zu geben. Wer momentan also plant, eine Immobilie zu kaufen oder zu bauen, ohne sich mit der Marktlage und den Rahmenbedingungen auszukennen, sollte einen Besuch dieser Veranstaltung auf jeden Fall in Betracht ziehen. Wer gut informiert ist, hat auf dem Markt immer die besseren Karten und schafft es auch unbeschadet durch Krisenzeiten.

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





*