Das richtige Dress für die Messehostess

10.11.2011 - Thema: Tipps - Autor: Team hhmesse.de

Heutzutage gibt es keine Messe mehr, auf der Hostessen nicht eingesetzt werden. Sie wissen nicht nur durch ihre Kompetenz und Höflichkeit zu überzeugen, sondern kümmern sich auch um die Belange der Gäste und die angemessene Präsentation der Marken, Produkte und Unternehmen.

Aber sie repräsentieren auch ihren Auftraggeber, weshalb sie nicht nur charmant und aufmerksam, sondern auch entsprechend gut gekleidet sein müssen. In der Regel tragen Hostessen deshalb auch elegante Kostüme, bestehend aus einem Blazer, einem Rock oder einer Stoffhose. Je nachdem, auf welchen Events das Personal gebraucht wird, müssen entsprechende Outfits getragen werden. Da jedoch nicht jede Firma die Kleidung stellt, gibt es ein paar einfache Tipps dafür, was man bei der Wahl des Dresscodes für eine Messe beachten sollte.

Kleider machen Leute

Die wichtigste Voraussetzung, um als Messehostess zu arbeiten, ist ein gepflegtes Äußeres. Durch ein angemessenes Outfit ist man nicht nur gut gekleidet, sondern strahlt mehr Selbstbewusstsein gegenüber der Kunden aus. Dank unzähliger Modedesigner gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, unterschiedliche Kleidung miteinander zu kombinieren. Ob man zu Kostüm, Hosenanzug oder Rock greift, ist eigentlich egal – Hauptsache ist, dass die gewählten Outfits immer dezent und vor allen Dingen stimmig sind. Entscheidet sich die Hostess für einen eleganten Rock, sollte darauf geachtet werden, dass zumindest die Knie bedeckt sind. Generell sollten extreme Ausschnitte, grelle Farben, zu viel Make-up oder Parfum gemieden werden. Bei der Wahl passender Accessoires gibt es eine gängige Fünf-Teile-Regel, an die man sich unbedingt halten sollte. In puncto Schuhe muss man sich im Klaren darüber sein, dass man das ausgewählte Paar mehrere Tage lang mehrere Stunden tragen muss, daher sollten die hübschen Treter unbedingt bequem und trotzdem elegant, schlicht und geputzt sein. Darüber hinaus müssen sie natürlich zum Rest des Outfits passen und farblich harmonieren.

Die feinen Details

Im Prinzip kann man beim Messe-Outfit nicht viel falsch machen, wenn man sich an die Kombination aus schick und komfortabel hält. Ist man sich trotzdem nicht sicher, ob das Event eher einen Casual- oder doch den klassisches Business-Look abverlangt, sollte man sich tendenziell immer etwas förmlicher kleiden. Bevor das Dresscode zum Einsatz kommt, kann es noch auf Feinheiten wie unschöne Laufmaschen, lose Fäden oder Flecken untersucht werden. Ebenso gehören abgewetzte Handtaschen, wilde Frisuren und Essensreste zwischen den Zähnen zu den absoluten No-Gos. Ein prüfender Blick in den Spiegel ist immer Gold wert, bevor man sich auf den Weg zur Messe begibt. Andernfalls kann man das eine oder andere Fettnäpfchen nicht umgehen.

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





ERROR: si-captcha.php plugin: GD image support not detected in PHP!

Contact your web host and ask them to enable GD image support for PHP.

ERROR: si-captcha.php plugin: imagepng function not detected in PHP!

Contact your web host and ask them to enable imagepng for PHP.