Alsterpavillon: ein markantes Gebäude an der Binnenalster

Die Binnenalster gilt schon seit vielen Jahrzehnten als die gute Stube von Hamburg, an der sich die Bevölkerung zum Flanieren trifft. Nirgendwo wird dies so deutlich wie im traditionsreichen Alsterpavillon am Jungfernstieg, in den die Hamburger seit nun schon über 200 Jahren zum Kaffeetrinken einkehren.

Der Alsterpavillon und seine sechs Leben

Schon der Name des Jungfernstiegs deutet auf die Bedeutung dieses Straßenabschnitts an der Binnenalster als Ausflugsziel hin: Ursprünglich verlief hier der Reesendamm, der die Aufgabe hatte, die Alster zum Binnensee zu stauen und nur einen kleinen Abfluss zur Elbe zu leiten. Nach dem großen Brand von 1842 entstand die erste Hamburger Einkaufspassage an diesem Straßenabschnitt und zahlreiche Hamburger Familien kamen zum sonntäglichen Flanieren an die Binnenalster. Da auch die unverheirateten Damen der Familie, die sogenannten Jungfern, mit von der Partie waren, entstand allmählich der Name Jungfernstieg.

Bereits 1799 hatte der Franzose Augustin Lancelot de Quatre Barbes am Reesendamm einen kleinen Pavillon errichtet, von dem Spaziergänger einen schönen Blick über die Binnenalster genießen konnte. Mit der Popularität des Jungfernstiegs als Ziel der Sonntagsflaneure wuchs auch die Popularität des Pavillons, der zunächst 1835 und später 1874, 1900 und 1915 durch jeweils moderne Gebäude im Stil der Zeit ersetzt wurde. Der Alsterpavillon war nicht nur tagsüber ein beliebter Treffpunkt zum Kaffeetrinken oder für kleine Mahlzeiten, sondern abends auch sehr gefragt für Konzerte und Tanzveranstaltungen.

Der Alsterpavillon heute

Nachdem der fünfte Alsterpavillon 1942 durch Bomben zerstört worden war, entstand 1952 der heutige Alsterpavillon. Als der Jungfernstieg 2005 umfassend umgebaut wurde, war der Alsterpavillon das einzige Gebäude, das zur Alsterseite hin erhalten blieb und somit nun wieder einen prominenteren Platz an der Binnenalster einnimmt. Mittlerweile hat im traditionsreichen Alsterpavillon die Systemgastronomie in Form der Kette Alex Einzug gehalten, die moderne Kaffeespezialitäten und internationale Küche bietet. Mit dem großen Sonntagsbrunch hat der Alsterpavillon seine lange Tradition als sonntägliches Ausflugsziel für die Hamburger fortgesetzt. Im Sommer wird das gastronomische Angebot durch den ALEX Beachclub erweitert, der Strandfeeling direkt an die Alster zaubert.

Bei den zahlreichen großen Veranstaltungen rund um die Binnenalster wie dem allsommerlichen Alstervergnügen und dem Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg ist der Alsterpavillon noch immer die beste Möglichkeit, für eine gemütliche Pause mit wunderschönem Blick auf die Binnenalster mit ihrer Wasserfontäne und den umliegenden prächtigen Kaufmannshäusern.


Bilder © 2012 by Phillip Hoffmann