Beiträge mit dem Schlagwort "gladbach"

Slomka: „Bin zu 100% überzeugt, dass wir es schaffen“

28.03.2014 - Thema: Aktuelle News - Autor: Team hhmesse.de

O-Töne 1, 3, 5, 6 Mirko Slomka, Trainer Hamburger SV- zum Gegner Mönchengladbach („Uns erwartet ein disziplinierter und kompakter Gegner“)- zum Spiel in Gladbach („Wollen unsere Gegentore minimieren“)- zum Ziel Klassenerhalt („Wir haben nur ein Ziel und das ist Platz 15“)- weiter zum Klassenerhalt („Bin zu 100% davon überzeugt, dass wir das schaffen“)O-Töne 2, 4 Hakan Calhanoglu, Hamburger SV- zum Spiel in Gladbach („Wir wollen gewinnen“)- zur Einstellung der Mannschaft („Man sieht, dass die Mannschaft will“)SID xtf spweitere Informationen:Hamburg, 28.März (SID) – Mauern gegen den Abstieg: Mit einer kompakten Abwehr will Trainer Mirko Slomka vom stark abstiegsgefährdeten Fußball-Bundesligisten Hamburger SV endlich seinen Auswärts-Fluch beenden und mit den Hanseaten im Kampf um den Klassenerhalt einen Befreiungsschlag landen. „Wir brauchen eine stabile Defensive. Es ist wichtig, zu null zu spielen“, sagte Slomka vor der Partie bei Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 15.30 Uhr/Sky): „Sie sind brandgefährlich im Konterspiel. Da müssen wir dagegen halten.“Slomka hat seine letzten elf Auswärtsspiele als Bundesliga-Trainer alle verloren (zwei mit dem HSV, zuvor neun mit Hannover 96). Gegen die Borussia baut der 46-Jährige deshalb nicht nur auf seine Beton-Taktik, sondern auch auf die eigenen Fans. „Wir deklarieren das für uns als ein kleines Heimspiel“, sagte Slomka. 5000 Anhänger werden die Hamburger zu dem Europa-League-Anwärter begleiten: „Aber die werden Stimmung wie 15.000 machen.“In der Offensive baut Slomka auf Mittelfeld-Juwel Hakan Calhanoglu, der nach seiner Gelb-Roten Karte wieder in die Mannschaft zurückkehrt. Im Sturm liegen die Hoffnungen des Tabellen-16. auf Top-Angreifer Pierre-Michel Lasogga. „Ich halte es für sehr gefährlich, nur auf die Offensive zu setzen. Aber wir wollen auch frech nach vorne spielen“, sagte Slomka: „Wir brauchen mindestens einen Punkt.“Trotz des jüngsten Rückschlags im Heimspiel gegen den Mitkonkurrenten SC Freiburg (1:1) glaubt Slomka weiter an den Klassenerhalt: „Ich bin zu hundert Prozent überzeugt, dass wir es schaffen.“SID ks om