Beiträge mit dem Schlagwort "leverkusen"

SID SoccerNews: Rückblick 32. Spieltag

10.05.2015 - Thema: Recaps - Autor: Team hhmesse.de

Die Fehleranalyse bei Bayer Leverkusen begann sofort: Die Werkself hat nach dem 0:3 bei Borussia Mönchengladbach die wohl letzte Chance auf die direkte Champions-League-Qualifikation verspielt. Bayer 04 wurde regelrecht entzaubert. Entsprechend groß ist die Anerkennung für den Gegner.O-Ton 1, Roger Schmidt, Trainer Bayer Leverkusen:„Gratulation an Lucien Favre und Borussia Mönchengladbach zum Sieg, zur wahrscheinlichen Champions-Laegue-Qualifikation und der Saison insgesamt.“Leverkusen hat Platz vier sicher, gibt sich aber im Rennen um die direkte Qualifikation geschlagen. Doch Gladbach-Trainer Lucien Favre möchte sich zwei Spieltage vor Saisonende noch nicht in Sicherheit wiegen.O-Ton 2, Lucien Favre, Trainer Borussia Mönchengladbach:„Vor dem Spiel hatten wir zwei Punkte vor Leverkusen, jetzt sind es fünf. Die Tordifferenz ist auch nicht unwichtig. Vor dem Spiel hatten wir minus drei im Vergleich zu Leverkusen, jetzt ist sie plus drei, aber wir haben noch nichts erreicht. Wir müssen unbedingt in Bremen punkten.“Auch wenn rechnerisch noch alles möglich ist, so ist die Wahrscheinlichkeit doch gering. Spannend wird es für Gladbach wohl nur noch im Kampf mit dem VfL Wolfsburg um Platz zwei. Nach dem 3:1-Sieg in der Wölfe in Paderborn haben die Fohlen weiterhin zwei Punkte Rückstand. Zudem gab der VfL die Verpflichtung von Gladbachs Nationalstürmer Max Kruse bekannt.News1) Köln macht Klassenerhalt perfekt – Schalke bangt um MinimalzielAufsteiger 1. FC Köln hat zwei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt perfekt gemacht. Mit 2:0 gewannen die Kölner verdient gegen schwache Schalke. Die Königsblauen müssen nun sogar um ihr Minimalziel Europa League zittern. Mit Dortmund, Bremen und Hoffenheim sind gleich drei Teams in Lauerstellung. 2) Kacar avanciert zum Lebensretter – HSV punktet in letzter MinuteEigentlich war er schon abgeschrieben, nun rettet Gojko Kacar den Hamburger SV zum zweiten Mal in Folge. Im Abstiegsduell gegen den SC Freiburg schoss der 28-Jährige in der letzten Minute den wichtigen Ausgleichstreffer zum 1:1. Bereits in der Vorwoche war Kacar der 2:1-Siegtreffer bei Mainz 05 gelungen.O-Ton 3, Bruno Labbadia, Trainer Hamburger SV: „Gojko hat das jetzt natürlich zweimal sehr, sehr gut gemacht und wir sind froh, dass er sich selbst belohnt und die Mannschaft damit auch reich beschenkt hat.“Kacars Vertrag beim Bundesliga-Dino läuft zum Saisonende aus. Mit den wichtigen Toren im Abstiegskampf dürften sich die Chancen auf eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses in der Hansestadt vergrößert haben.3) Hannover wartet weiter auf einen Dreier – Geist der Klosterpforte hilft nur teilweiseZwar hat Hannover 96 im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Punkt eingefahren, auf einen Sieg warten die Niedersachsen aber weiter. Das 1:1 gegen Werder Bremen ist für das Team von Trainer Michael Frontzeck die 16. Bundesliga-Partie in Folge ohne Dreier. Das Kurztrainingslager unter der Woche in der Klosterpforte in Harsewinkel-Marienfeld hat allenfalls nur bedingt gewirkt. Auf dem Relegationsplatz befindet sich Hannover weiterhin in akuter Abstiegsgefahr.Das Transfergerücht der WochePep Guardiola soll laut Medienberichten den deutschen Meister Bayern München nach der Saison verlassen und den Premier League-Klub Manchester City übernehmen. Dabei steht der Rekordmeister nach der vierten Pflichtspiel-Niederlage in Folge und dem drohenden Champions-League-Aus vor einem Umbruch. Diesen würde man in München am liebsten mit dem spanischen Coach vollziehen.O-Ton 4, Franz Beckenbauer, Ehrenpräsident Bayern München: „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass er darin eine Herausforderung sieht. Sollte der Umbruch stattfinden – ich glaube er wird langsam eingeleitet – dass er der Verantwortliche bleibt. Ich hoffe es.“Guardiolas Vertrag in München läuft noch bis 2016. Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung will der der 44-Jährige frühestens nach der Saison führen. Vielleicht kommt den Bayern-Bossen da der Klub aus Manchester zuvor.SID kw

Van der Vaart bleibt Kapitän

09.08.2014 - Thema: Sport - Autor: Team hhmesse.de

Mit Rafael Van der Vaart als Kapitän geht der Hamburger SV in die neue Saison. Somit bestätigt der 31-Jährige seine Führungsrolle und beendet Spekulationen um einen möglichen Transfer ins Ausland. Weitere Nachrichten rund um die Welt des Fußball sehen Sie hier in den SPORT1 News.

Krankmeldung aufgehoben: Calhanoglu trainiert mit der Werkself

07.07.2014 - Thema: Sport - Autor: Team hhmesse.de

Neuzugang Hakan Calhanoglu hat erstmals am Training von Bayer Leverkusen teilgenommen. Der 14-Millionen-Euro-Neuzugang war beim Hamburger SV noch bis zum 15. Juli krankgeschrieben, doch pünktlich zu seinem Wechsel wurde die Krankmeldung des 22-Jährigen wieder aufgehoben.O-Ton, Roger Schmidt, Trainer Bayer Leverkusen:„Jetzt mit der Situation, was seinen Wechsel angeht, war es bestimmt auch nicht einfach, aber das ist jetzt überstanden. Auf mich wirkt er sehr positiv, sehr motiviert und ich denke, dass alle Beteiligten es nun gut sein lassen sollten.“Der HSV wollte Calhanoglu ursprünglich halten – auch wenn der gebürtige Mannheimer trotz Vertrags bis 2018 immer seine Wechselabsichten betont hatte. Nach seinem Wechsel ist die Krankschreibung nun offiziell aufgehoben – und Hakan Calhanoglu kann sich mit der Werkself ganz normal auf die kommende Saison vorbereiten.SID xkw ek

Nach Wirrwarr: Calhanoglu wechselt nach Leverkusen

04.07.2014 - Thema: Sport - Autor: Team hhmesse.de

Plötzlich ging es doch ganz schnell. Der Wechsel des türkischen Fußball-Nationalspielers Hakan Calhanoglu vom Hamburger SV zu Bayer Leverkusen ist perfekt. Der 20-Jährige unterschrieb bei der Werkself einen Fünfjahres-Vertrag und soll 14 Millionen Euro Ablöse kosten. Nach einer langen Hängepartie bekommen die Rheinländer also doch ihren Wunschspieler. Neu-Trainer Roger Schmidt hatte sich schon bei seinem Amtsantritt in Leverkusen positiv über Calhanoglu geäußert.O-Ton Roger Schmidt, Trainer Bayer Leverkusen“Dass er ein guter Spieler ist und uns gut zu Gesicht stehen würde, das steht ja außer Frage.“Calhanoglu hatte beim HSV erst im Frühjahr bis 2018 verlängert. Da der Mittelfeldspieler aber immer wieder öffentlich auf einen Abschied drängte, war das Verhältnis zu den Fans in der Hansestadt zerrüttet. Zum Trainingsauftakt hatte er sich krank gemeldet.SID xfk tk