Positive Bilanz: Alstervergnügen 2012 war ein voller Erfolg!

13.02.2012 - Thema: Veranstaltungen - Autor: Team hhmesse.de

Vom 10. bis zum 12. Februar 2012 wagten sich über 750.000 Menschen in Hamburg aufs Eis: mit Schlitten und Schlittschuhen, mit Kinderwagen und Fahrrädern – ja sogar mit Rollstühlen und Krücken! Das Alstervergnügen konnte zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder stattfinden und erfreute sich großer Beliebtheit.

Menschentraube vor der Kennedy-BrückeSchlittschuhfahren auf der AußenalsterAuch die kleinen haben Ihren SpaßBeim Atlantic HotelBratwurst und warme Getränke

 

Reger Verkehr um die Alster

Zwischen Glühwein und Bier, Eishockey und Drachensteigen wurde die 1,6 Millionen Quadratmeter große Außenalster am Wochenende zur Hauptattraktion der Hansestadt. Während viele Besucher mit dem Auto zum Alstervergnügen reisten, fuhren die Busse fast doppelt so oft wie normalerweise. Immer mehr Menschenmassen zog es zu dem seltenen Eisspektakel – ob jung oder alt, groß oder klein.

Alstereisvergnügen 2012 - Vor dem Atlantic Hotel

Musik und mehr

Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt – knapp 40 Buden wurden rund um die Außenalster aufgestellt, um die über 750.000 Besucher mit Schmalzkuchen, Bratwürsten und Glühwein zu verköstigen. Darüber hinaus konnte man auch an verschiedenen Ecken der über 20 Zentimeter dicken Eisfläche den wohligen Klängen musikalischer Einlagen lauschen. Mal etwas lauter, mal etwas leiser schunkelten die Hamburger drei Tage lang von 10 bis 18 Uhr über und um die Alster herum.

Positive Bilanz

Auch wenn die Sonne nicht, wie versprochen, den ganzen Tag über lachen konnte, dürfen die Veranstalter doch recht zufrieden mit dem Alstervergnügen 2012 sein – das Spektakel kam bei allen Gästen super an, auch die Verletzungsrate hielt sich auf dem Eis in Grenzen. Wenn alles gut läuft und das Wetter so will, können wir uns schon jetzt auf den nächsten Winter freuen, wenn die Alster hoffentlich wieder zufriert.

 

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen