Hamburger Triumphzug: „Keine Angst“ vor Boston und Co.

21.03.2015 - Thema: Sport - Autor: Team hhmesse.de

„Wollt ihr Hamburg?“Einstimmig hat die Außerordentliche Mitgliederversammlung des DOSB für eine Bewerbung Hamburgs um die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 und gegebenenfalls 2028 gestimmt. Deutlicher hätte die Abstimmung in der Frankfurter Paulskirche nicht sein können. O-Ton 1 Alfons Hörmann, DOSB-Präsident„Das ist natürlich eine große Freude und Erleichterung, dass aus dem fairen Wettstreit ein einstimmiges Votum für Hamburg hervorgeht. Damit kann man ganz einfach sagen, mehr geht nicht.“O-Ton 2 Olaf Scholz, Erster Bürgermeister Hamburg:„Das ist toll, dass es hier eine so breite Unterstützung gibt, weil wir die brauchen. Das wird ein langer Ritt.“O-Ton 3 Michael Stich, Tennis-Olympiasieger 1992:„Jetzt ist einfach toll zu sehen, dass es ein einstimmiges Ergebnis gibt. Das ist für uns toll, für die Stadt und für Sport-Deutschland, dass alle aus dem Sport hinter uns als Bewerberstadt stehen.“Für eine endgültige Bewerbung beim Internationalen Olympischen Komitee müssen noch mindestens 50 Prozent der Hamburger Bürger bei einer Befragung im Herbst ihre Zustimmung geben. Die Krönungsmesse zumindest endete mit dem erhofften Triumphzug. Vor allem Thomas de Maizière war Feuer und Flamme. Der Bundesinnenminister blickt der Olympia-Mission von Hamburg voller Zuversicht entgegen.O-Ton 5 Thomas de Maizière, Bundesinnenminister:„Wer die deutsche Bewerbung schlagen will, muss eine Menge bieten. Keine Angst vor Boston, Rom, Paris oder Istanbul. Ab heute sage ich: ‚Sollen die doch mal Angst vor Hamburg kriegen.“Eine Kampfansage von höchster Stelle. Hamburg macht sich bereit für die Olympischen Spielen. Und wie zur Bestätigung sangen die Delegierten am Ende der Krönungsmesse zu Orgelklängen mit Inbrunst die Nationalhymne.SID sn

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





*