HSV vor der Zerreißprobe: Neustart oder Chaos?

23.05.2014 - Thema: Sport - Autor: Team hhmesse.de

Der Klassenerhalt wurde nach einer Seuchen-Saison in letzter Sekunde erreicht, doch beim Hamburger SV ist längst noch keine Ruhe eingekehrt. Bereits am Sonntag wartet die nächste Mammut-Aufgabe. Dann tagt die Mitgliederversammlung und entscheidet über eine Ausgliederung der Fußball-Abteilung. Das Modell „HSVPlus“ könnte dem hoch verschuldeten Liga-Dino die dringend benötigten Millionen-Einnahmen bringen – und ihn vor dem finanziellen Kollaps retten. O-Ton 1 Karl Gernandt, designierter Aufsichtsratsvorsitzender Hamburger SV: „Wir haben ein Verständnis, wie wir als Aufsichtsrat diesen Verein positionieren müssen. Es muss stabilisiert werden, denn die letzten Jahre haben gezeigt, bis hin zum Krimi am Sonntagabend, dass viele Steine gefehlt haben, um einen stabilen Turm aufzubauen.“ Einer der neuen Bausteine könnte ein alter Bekannter werden. Beim Erfolg der „HSVPlus“-Initiative wird wohl Dietmar Beiersdorfer die Rolle als starker Mann einnehmen. Der 50-Jährige soll dann versuchen, den HSV mit einem Dreijahresplan zurück zum Erfolg zu führen. O-Ton 2 Karl Gernandt, designierter Aufsichtsratsvorsitzender Hamburger SV: „Er ist einfach ein toller Mensch und der einzige deutsche Manager, der internationales Ansehen genießt. Wir haben ja nicht so viele. In den drei internationalen Ligen ist er der einzige, der Ansehen genießt. Von daher wäre es ja fast fatal, wenn wir uns nicht mit ihm beschäftigen würden.“ Dagegen scheint die bisherige Führungscrew um Carl Jarchow und Oliver Kreuzer im Falle eines Wahlerfolgs von „HSVPlus“ keine Zukunft mehr zu haben. Eine Dreiviertel-Mehrheit der Mitglieder ist für die Ausgliederung der Fußball-Abteilung notwendig. Angesichts der starken Opposition im Verein kein Selbstläufer. Neustart oder Chaos? Am Sonntag entscheidet sich das Schicksal des einst ruhmreichen Hamburger SV. SID xfk tkweitere Informationen: Hamburg, 23.Mai (SID) – Fußball-„Kaiser“ Franz Beckenbauer (68) hat seinen Ex-Klub Hamburger SV nach dem Niedergang der vergangenen Saison zum Handeln aufgefordert. „Sie müssen sich bewegen, sonst spielen sie wieder gegen den Abstieg. Und das kann man einer Stadt wie Hamburg nicht antun. Hamburg hat andere Ansprüche – deutsche Meisterschaften“, sagte Beckenbauer, der zwischen 1980 uns 1982 für den HSV in der Bundesliga spielte, am Rande der Verleihung des deutschen Stifterpreises an seinen Freund und Sportmäzen Dietmar Hopp.Beckenbauer riet dem Bundesliga-Dino zum Umsetzen der Reforminitiative HSVPlus. „Veränderungen müssen kommen. Man muss das Heft des Handelns in die Hand nehmen und investieren“, sagte die Bayern-Legende: „Mit dieser Mannschaft ist man nicht überlebensfähig. Es kann nicht sein, dass der HSV gegen den Abstieg kämpft.“Eine Woche, nachdem die Hanseaten in der Relegation gegen die SpVgg Greuther Fürth knapp die Klasse gehalten haben, entscheiden die HSV-Mitglieder an diesem Sonntag über die Ausgliederung ihrer Fußball-Abteilung in eine AG nach dem Vorbild des FC Bayern. Damit würde sich der finanziell angeschlagene Klub für Investoren öffnen und könnte neue Einnahmequellen erschließen. Voraussetzung für die Umsetzung ist eine Dreiviertelmehrheit.SID ks nt

Ähnliche Videos


Bisher wurden 0 Kommentare geschrieben.

Kommentar verfassen





*